30. Juli 2009

3. Wilderung

Vorige Woche hatte ich wieder Lust zum "Wildern". Hatte leider nur noch einen Stang da, allerdings schon in passender Länge gewickelt und in 2x 50 g geteilt. Da ich schon länger überlegt hatte, welche Farben ich nehmen sollte, ging es doch dann beim Färben recht schnell. Das führte dazu, daß ich erst den einen 50g-Strang in die 2 Färbetöpfe tauchte (türkis und pink-violett und etwas Hellgrün, mit dem Pinsel aufgemalt) und später den anderen. Am nächsten Morgen erst bemerkte ich, daß der erste Strang viel kräftiger und dunkler ausgefallen war, besonders beim Türkis. Der 2. Strang dagegen war merklich heller geworden. Zusammen konnte ich sie unmöglich für 1 Paar Socken verstricken. Nun war guter Rat teuer. Also habe ich bei beiden Strängen erst einmal 2x bis zum Schaft gestrickt. Aber 50g Wolle reichen natürlich nicht für ein Paar Strümpfe. So muß ich nun auf meine besellte Färbewolle warten und dann versuchen, einen der Farbtöne in Uni zu färben und damit die Ferse und den Fuß stricken. Dann wird es reichen. Ja, so macht man seine Erfahrungen. Also besser, den ganzen Strang färben und später erst teilen.
DSC03983DSC04007DSC04008
Die Wilderung der beiden Stränge ist nicht ganz so, wie ich es gern gehabt hätte (mehr flächig). Aber dann gefiel es mir doch ganz gut mit den Spiralen. Wo bekommt man sonst im Handel so schöne Farben und Spiralen. - Trotzdem beschäftigt mich die Frage, wie das kommt, daß man einmal bei der gleichen Stranglänge Spiralen hat und dann schöne Flächen wie bei meinem 1. Wilderpaar.

Nun habe ich noch en kleinres Knäuel in Türkis gefärbt und konnte die dunklere Variante fertig stricken, also Ferse und Spitze beider Socken:
DSC04061DSC04062

Meiner Strickfreundin Anne hatte ich versprochen, ihren Strang bei mir zu färben. Sie hatte auch eine klare Vorstellung, sie wollte nur 3 Farben: Türkis und Hellblau-Dunkelblau. Das Experiment ist auch gut gelungen. Gleich nach dem Trocknen wurde gewickelt und angesrickt. Und die Wilderung ist ganz so wie sie es wollte.
Strang, abgebundenAngestricktAnnes 2. wilde Färbung, angestricktDSC04005DSC04004

Kommentare:

ricokatze hat gesagt…

n unterschiedlichen Farbtönen gar nicht so schlimm. würde mit sagen wir mal dem dunkleren Faden den Schaft und mit dem helleren Faden dann den Fuß stricken. Sind doch eigentlich identische Farben nur in der Helligkeit unterschiedlich.
Und so sähe es aus, als wenn der Schweißfuß den Fuß heller gefärbt hätte.
LG
elke

Sonja hat gesagt…

Wunderbare Farben sind das, und die Wilderung ist perfekt :-)

Liebe Grüsse
Sonja